KontaktImpressumNewsletter
Oecher Penn
Penn-News
News
Pressespiegel
Videonews
Downloads
Sessionsheft
Penn-Soldat
Bildergalerie
Terminkalender
Archiv
Merchandising
Karten
11.11.2017
Generalappell
Details ...
10.12.2017
Nikolausfeier der Kinder im Marschiertor
Details ...
07.01.2018
„Mannslü ejjen Höll“ - Herrensitzung
Details ...
 
Penn-News

Klausurtagung der Kommandantur

Es ist schon gute Tradition, dass sich die Kommandantur der Oecher Penn in regelmäßigen Abständen...

Wohlfühlatmosphäre bei herbstlichem Wetter

Am 7. Oktober lud die ruhmreiche Stadtgarde Oecher Penn zum Dämmerschoppen in den Waffensaal des...

„Jarde Renne 2017“ – Die Formel 1 kann einpacken!

Montag, 26. Juni 2017

 

Wenn man sich den Kalender eines Pennsoldaten anschaut, dann stellt man fest, dass auch außerhalb der Session einige Aktivitäten angeboten werden. Einige davon haben sich bereits langjährig etabliert und erfreuen sich großer Beliebtheit.

Ein ganz neues Event stand am 24. Juni auf dem Plan: Die Prinsejarde Vols, das Mannheimer Traditionscorps und die Stadtgarde Oecher Penn luden zum Kartrennen − dem „Jarde Renne 2017“ – nach Vaals!

Nachdem sich alle Vereine – zu denen auch ein Team der KKG Ulk aus Kelmis gehörte − an der Rennstrecke eingefunden hatten, und jedermann, Fahrer sowie Boxenluder, mit entsprechenden Ausweisen ausgestattet worden  war, fand eine kurze Einweisung statt. Wichtigstes Gebot natürlich: Absolutes Alkoholverbot für die Fahrer vor und während des Rennens. Jedes Team verfügte über zwei Karts, die mit einem Transponder, der alle Runden sowie Rundenzeiten erfasste, ausgestattet waren. Nach dem Rennen wurden dann alle gefahrenen Runden addiert und somit ein Sieger ermittelt. Rund 100 Schaulustige hatten sich kurz vor dem Rennstart entlang der Strecke verteilt, um das Geschehen zu verfolgen.

Die Kommandanten jedes Vereins eröffneten das Rennen mit einem Le-Mans-Start, stellten dann elf Runden lang ihr fahrerisches Können unter Beweis und übergaben unmittelbar im Anschluss an ihre Teams. Diese gingen mit jeweils zwei Karts auf die Strecke und versuchten, so viele Runden wie möglich zu absolvieren, um auf diesem Wege den Sieg für den eigenen Verein einzufahren. Penn-Kommandant Jürgen Brammertz lag bei der Übergabe seines Karts auf einem nicht ganz aussichtlosen 3. Platz – eine, wie sich zeigte, gute Vorlage für ein insgesamt spannendes Rennen, bei dem sich alle Fahrer ebenso kämpferisch wie sportlich und fair zeigten.

Nach 111 Minuten stand dann fest: Mit 346 gefahrenen Runden siegte die KKG Ulk aus Kelmis! Dicht gefolgt von der Stadtgarde Oecher Penn (344 Runden) auf dem zweiten Platz. Den dritten Platz belegte die Prinsejarde Vols, und unsere Freunde aus Mannheim duften sich als vierten Sieger feiern lassen.

Nachdem auch das Alkoholverbot aufgehoben worden war, startete man in den gemütlichen Teil des Abends. Die Prinsejarde Vols hatte für alles gesorgt, ein reichhaltiges BBQ-Buffet stand bereit, und eine Band sorgte für die musikalische Unterhaltung.

Ein schöner, kurzweiliger Abend rundete einen gelungenen Tag ab. Eine Wiederholung dieses Events wurde bereits bei der Siegerehrung angedacht, als Jürgen Brammertz auf bekannt charmante Art und Weise anmerkte, dass die Penn gerne zum diesjährigen Sieger und potenziellen nächsten Veranstalter − der KKG Ulk − anreisen und dabei wieder nicht gewinnen wollen würde!

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle all denjenigen, die an diesem Event mitgewirkt haben! Dies waren aus den Reihen der Penn Thomas Jäschke und Dennis Weist − vöölmoels Merssi, Jonge!